Seiten

Montag, 22. November 2010

Achtung: Gesund! Dinkelbrot mit Buttermilch


Manchmal, aber auch wirklich nur manchmal, hab ich Lust mal etwas komplett Gesundes zu backen. Meine ganzen Oreo, Schokoladen, Brownie, .... , Eis und Keks Exzesse verzeiht mir mein Körper ja auch nicht ewig. Da kann man dann schon ab und zu mal ein wirklich winziges schlechtes Gewissen bekommen.

Deswegen gibt es heute.... Dinkelbrot!




Ich wollte seit ewigen Zeiten hier auch mal ein Brotrezept reinstellen. Nur leider ist mir noch nie eins gelungen - haha :-)
Pizzabrötchen usw. zählen nicht. 
Habe bislang immer diese Fertigmehlmischungen für div. Brote ausprobiert. Diese waren aber eigentlich nie zufriedenstellend, wenn nicht sogar ungenießbar. 
Entweder ich hab mir fast einen Zahn ausgebrochen, beim Versuch sie zu verputzen. Oder aber sie waren so fad wie Babynahrung. Heute hatte ich dann mal ein Erfolgserlebnis.

 Nun zum Rezept:


Dinkelbrot mit Buttermilch
Grundrezept von: Eiko


350g Dinkelmehl
150g Dinkelschrot
250ml warme Buttermilch
100ml warmes Wasser 
1 gestrichenen TL Salz
1 TL Zucker
1 Päckchen Frischhefe (1 Tütchen Trockenhefe wird es denke ich auch tun) 

  • Das Mehl und den Schrot in einer Rührschüssel miteinander vermengen. Eine Kuhle in die Mitte drücken.
  • Die Hefe im warmen Wasser auflösen. 
  • 1 TL Zucker dazurühren.
  • Hefe / Zuckermischung vorsichtig in die Kuhle geben und mit etwas Mehl vom Rand vermischen.
  • Die Schüssel mit einem Küchenhandtuch zudecken. Vorteig an einem warmen Ort 15 Minuten gehen lassen.
  • Warme Buttermilch und Salz zum Vorteig geben. Und mindestens 6 Minuten zu einem glatten Teig verarbeiten. ( Der Teig ist etwas feucht, also lieber mit Rührgerät bzw. Knethaken o. Küchenmaschine)
  • Teig zudecken und 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen, bis er sich mindestens verdoppelt hat.
  • Teig noch einmal kneten. Dann in eine reguläre Kastenform geben. Zudecken und weitere 40 Minuten gehen lassen.
  • Ofen auf 200° C vorheizen.
  • Brot für 15 Minuten bei 200° C backen ( Umluft oder Ober/Unterhitze ), dann die Temperatur auf 180° C verringern und weitere 30 Minuten backen.
  • Für eine schöne Kruste: Gelegentlich mit Wasser bestreichen. 


 
Da Dinkel in jedem Fall ziemlich gesund ist, hab ich mich für diese Getreidesorte entschieden. 

Dinkelmehl gibt es in jedem gut sortierten Supermarkt und eigentlich immer im Bioladen. Da ich wusste, dass man Schrot meistens auch im Letzteren bekommt, habe ich gleich beides dort gekauft. 

Nur zur Erkärung: Schrot ist grob gemahlenes Getreide. In diesem Fall halt Dinkelschrot.  :-)

  


Das Grundrezept sieht zwar keinen Schrot vor und wenn man ihn auch lieber weglassen möchte, dann ersetzt man einfach die 150g Schrot durch weitere 150g Dinkelmehl. Aber ich mag es, wenn es etwas kerniger zugeht. 
















Warmes Brot + Butter = Liebe! 



 

Kommentare:

  1. Hey Hannah :) tolles neues Blog Design! Du benutzt bestimmt die kleinen Supermarktspritztüllen, hatte ich anfangs auch, kannste inne Tonne kloppen. Ich hab mir die Spritztüllen vorderteile von Kaier gekauft und verwende weiterhin die Stoffbeutel, musste nur unten die Öffnung größer schneiden. Meine Tüllen sind alle sehr groß, zwischen 15 und 18mm.
    Ich mach demnächst mal Fotos rein :)

    AntwortenLöschen
  2. Hui,

    das Brot klingt gut :-) Ich kenne zwar "Schrot" nicht, bin mir aber sicher, die von der Mühle schon :-) ich werde mich da am Sonntag mal dran wagen und dich informieren wies geschmeckt hat ;-)

    Viele Grüße

    Sonja

    AntwortenLöschen
  3. Huhu,

    hab das Brot gebacken :-)
    http://mjami.wordpress.com/2011/04/04/rezept-dinkel-buttermlich-brot/

    viele Grüße

    Sonja

    AntwortenLöschen