Seiten

Mittwoch, 15. Dezember 2010

Geschenkidee: Weihnachtliche Schokolade

Letztens habe ich beim Buchhändler meines Vertrauens 3 interessante Dinge gefunden:


41tZ54uFMBL._SS500_

 
51cqWRZIZSL._SS500_

und:


4174rLdNzsL._SS400_


Alle 3 Pakete enthalten Zubehör für die Herstellung und ein Buch mit Rezepten.Ich finde diese Sets sind eine klasse Idee, ob nun zum Verschenken oder für den Eigenbedarf. 

Ich habe mir das für Schokoladentafeln gekauft, da ich eh nach so einer Gießform gesucht habe.
Die eigenen Schokokreationen kann man dann auch super verschenken, ob jetzt an Weihnachten oder zu anderen Anlässen.

Was ich zum Buch noch sagen muss, da dieses bei mir erst mal völlig nebensächlich war, da ich nur an der Form interessiert war:  Es ist schön gemacht und es stehen ein paar echt gute Tipps und Anregungen drin. Mir persönlich sind die Kreationen allerdings etwas zu abgefahren.

Beispiel: Weiße Schokolade mit schwarzen Oliven.

Wer auf sowas steht, wird in der Rubrik sehr viel Freude an diesem Buch haben :-)

Aber es hilft einem ungemein weiter, wenn man generell nach Zutaten sucht, die für eigene Schokolade geeignet sind.

Das Buch erklärt einem desweiteren auch haargenau was bei der Benutzung von Kuvertüre bzw. beim Schmelzvorgang alles beachtet werden muss. Insgesamt gibt es 3 verschiedene Schritte, wie diese bearbeitet werden soll, damit sie richtig temperiert ist und letztendlich am Besten schmeckt, aussieht, etc. .

Da ich aber einfach ein total fauler Mensch bin und heute einfach keine Zeit für solche Dinge hatte, habe ich mir wie gewohnt einfach normale fertige Schokolade gekauft und die wie sonst auch überm Wasserbad geschmolzen. Geringe Temperatur, viel Geduld, zack fertig.

Ich werde mir bei meinen nächsten Experimenten die Ratschläge im Buch mal zu Herzen nehmen, denn die Veränderung würde mich interessieren. Berichte folgen :-)

Zur Gießform: Sie macht einen halbwegs stabilen Eindruck. Sicherlich sollte man sich etwas Längerfristiges zulegen, wenn man plant à la Willy Wonka ins Business einzusteigen. Aber für den Anfang reicht es vollkommen.

Aber kommen wir zur Sache, diese Schokovariante hat nämlich auch funktioniert und war super einfach:


IMG_3243

Weihnachtliche Schokolade

Für 3 Tafeln à 100g:
200g Vollmilch Kuvertüre oder fertige Schokolade
140g Weiße Schokolade
( Ich hab etwas mehr Schokolade genommen, von wegen Schwund und so )
1 EL klein gehackte getrocknete Kirschen (gesüßt)    
20ml Dessertsoße mit Kirschgeschmack
1 Prise Zimt
2 klein gehackte Lebkuchen (ich hab diese genommen)
30g gebrannte Erdnüsse oder Mandeln, grob zerhackt

  • Zuerst die Zutaten vorbereiten.
  • Den Zimt mit der Dessertsoße verrühren und die Lebkuchenstücke dazugeben und untermischen.
  • 2 Wasserbäder auf dem Herd ansetzen, bei kleiner Hitze.
  • Die beiden Schokoladensorten in kleine Stücke brechen und getrennt voneinander in 2 Schüsseln (am Besten Metall) geben. Schüsseln auf die Wasserbäder setzen.
  • Aufpassen, dass keinerlei Wasser an die Schokolade gelangt.
  • Die Form mit einem trockenen Tuch ausputzen.
  • Zur Hälfte mit geschmolzener Vollmilch Schokolade füllen. (Wenn ihr auch die 3er Form habt, dann natürlich jede der 3 Formen halbvoll ;) )
  • Gießform für ca. 5 Minuten in den Kühlschrank stellen.  
  • Vorsichtig die Dessertsoße mit den Lebkuchen sporadisch, je nach Belieben auf den Tafeln verteilen.
  • Die restliche Vollmilch Schokolade darüber gießen und danach die Weiße hinzugeben.
  • Vorsichtig mit einem Zahnstocher beliebige Muster in die Schokolade ziehen und die Tafelform etwas rütteln, damit sich die Masse gleichmäßig verteilt.
  • Nüsse und Kirschen behutsam auf die Tafeln verteilen und mit einem TL leicht andrücken.
  • Form für 10 Minuten in den Kühlschrank stellen, dann herausnehmen und an einem trockenen, etwas kühleren Ort mindestens 2 Stunden aushärten lassen.


Meine getrockneten Kirschen waren leider nicht so der Hit. Die schmeckten etwas angekohlt. Kennt jemand vielleicht einen Shop, in dem man so etwas kaufen kann?



IMG_3226


IMG_3231

Ich Schlaufuchs hab bei meiner einen Tafel erst versucht, die Kirschsoße so dazuzugeben. War natürlich völliger Mist. Also besser, die Lebkuchen damit tränken ;-)


IMG_3233

Kommentare:

  1. oh das ist eine tolle Geschenkidee. Wenn man selber machen kann, umso besser. Ich hatte letztes Weihnachten Schokolade von chocri verschenkt. Ich glaube da hat eine Tafel so 5 € gekostet!
    Ich würde übrigens statt diesen Kirschen einfach Cranberrys nehmen. Die sind total weihnachtlich und schmecken von Seeberger wunderbar (kommen bei uns immer in den Obstsalat)

    AntwortenLöschen
  2. Oh cool das werde ich mir merken. Danke :)

    AntwortenLöschen
  3. Oh, das ist ja eine tolle Idee. So ein Buch würde mich ja auch reizen. Danke für den Tip.

    AntwortenLöschen
  4. aaaah. das sieht aber auch gut aus. ;) du bist wohl auch ne "süße"?! ;) desserts und ich steh in der küche und nasch. :D ja. rosa und aus silikon birkmann glaub ich. zum reinigen bei schoko aber bisschen aufwendiger weil es so "detailreich"/"faltig" ist. aber klappt gut!

    AntwortenLöschen